Warum Weihnachten für dich als Autor*in wichtig ist

Es ist Mitte September, der Sommer ist noch mal zurückgekommen, als hätte er irgendwas vergessen, und ich fange bei 30° mit dem Thema Weihnachten für Autor*innen an.

Muss das wirklich sein?

Nein, natürlich muss das nicht sein, und wenn du schon Panik vor den ersten Lebkuchen im Supermarkt bekommst, lies einfach erst in ein paar Wochen weiter.

Wenn du dieses Jahr aber so richtig vorbereitet sein möchtest und als Autor*in von dieser verrückten Zeit im Jahr profitieren willst (machen schließlich auch alle anderen), dann bleib noch ein bisschen hier. Denn in diesem Artikel erkläre ich dir:

  1. warum es für dich als Autor*in wichtig ist, dass du vor Weihnachten mit deinem Buch sichtbar wirst,
  2. welche Möglichkeiten du hast, vom Weihnachtsgeschäft (und darüber hinaus) zu profitieren.

Was bedeutet Weihnachten für Autor*innen?

Spätestens, wenn du dein Buch veröffentlicht hast, bist du auf die andere Seite von Weihnachten gewechselt: Weihnachten ist dann für dich nicht mehr nur ein Feiertag, den du vielleicht im Kreis deiner Familie verbringst und für den du einiges an Vorbereitung benötigst. Nein, die Feiertage werden für dich eine echte Chance, dein Buch zu platzieren und mehr Leser*innen zu finden. Denn auch wenn du vielleicht glaubst, dass dein Buch überhaupt nicht weihnachtlich ist: Für viele bietet es sich trotzdem als schönes Geschenk an.

Der Dezember ist für den Buchhandel der mit Abstand stärkste Monat. Das leuchtet natürlich ein, weil viele Menschen zu Weihnachten Bücher für ihre Lieben kaufen. Es ist trotzdem beachtlich, da der Dezember ja aus Buchhandelsicht nur 3 Wochen hat – schließlich gibt es an bis zu 5 Werktagen kaum Nachfrage.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir sagen, dass ich im Dezember rund 30 % mehr Bücher verkaufe als in den anderen Monaten im Durchschnitt. Der zweitbeste Monat im Jahr ist für mich übrigens immer der Januar. Ich erkläre mir das so, dass wahrscheinlich viele Menschen Amazon-Gutscheine zu Weihnachten geschenkt bekommen (die meisten meiner Bücher gibt’s nur da) und diese dann natürlich alle für meine Bücher einlösen. Und darüber freu ich mich natürlich.

Wenn auch du dich darüber freuen willst, dass deine Buchverkäufe zum Jahreswechsel noch mal richtig anziehen, solltest du zwei Dinge tun: Zunächst mal musst du dein Buch natürlich rechtzeitig veröffentlichen. Wenn du rechtzeitig damit beginnst, dein Buch zu promoten, reicht es, wenn du es in der ersten oder zweiten Dezemberwoche veröffentlichst. Ankündigen kannst du es nämlich schon, bevor es erschienen ist. Da die Lieferzeiten meist recht kurz sind, kannst du so noch etwa zwei Wochen vom Weihnachtsgeschäft profitieren. Und nach Weihnachten geht es ja noch weiter mit den Buchverkäufen.

Danben solltest du dein Buch für deine Leser*innen rechtzeitig präsent machen. Wie das gehen kann, erkläre ich dir.

Was ist besonders am Marketing vor Weihnachten?

Natürlich unterscheidet sich Marketing vor Weihnachten nicht großartig vom Marketing, das du den Rest des Jahres über betreibst. Die wichtigsten Unterschiede sind: die zeitliche Festlegung auf einen bestimmten Termin (zu dem die Konkurrenz auch hoch ist) und die mögliche inhaltliche Ausgestaltung. Außerdem finden um die Weihnachtszeit immer jede Menge Aktionen statt, an denen du teilnehmen kannst oder die du auch selbst veranstalten kannst.

Ganz strukturiert kannst du daher Termine, Aktionen und Inhalte unterscheiden. Am besten machst du dir möglichst früh einen Plan, in dem du alles festhältst, was für dich wichtig ist. Die folgenden Punkte kannst du dafür als Ausgangsbasis nehmen. Ich empfehle dir aber, zu jedem der drei Punkte ein kleines Brainstorming, um die für dich passenden Punkte zu finden. Und wo wir schon gerade bei Brainstormings sind, machst du am besten vorher eins, in dem du alle Möglichkeiten aufschreibst, die du jetzt schon hast, deinem Buch Sichtbarkeit zu geben. Dabei kommen meist ganz viele Dinge zutage, die du sonst vielleicht vergessen hättest.

Hier nun aber die weihnachtsspezifischen Elemente:

Termine

Finde heraus, welche Termine für dich wichtig sind. Das können zum Beispiel sein:

  • Adventssonntage
  • Nikolaus
  • noch eine Woche bis Weihnachten
  • den ersten Lebkuchen im Supermarkt gesichtet
  • Weihnachtsfeier im Bekanntenkreis

Sammle einfach alle Termine, die für dich um die Weihnachtszeit herum wichtig sind, und wähle erst am Ende aus, welche du auch für dein Buch verwenden kannst.

Aktionen

Gerade um die Weihnachtszeit gibt es jede Menge Aktionen – online und offline. Das hat einige Vorteile: Viele Aktionen können nur gemeinsam entstehen. Wenn du dich vernetzt oder ein wenig recherchierst, findest du sicher Aktionen, an denen du mit deinem Buch teilnehmen kannst. Außerdem wissen wir alle aus Erfahrung, dass um die Weihnachtszeit herum mehr los ist und wundern uns nicht darüber, dass es plötzlich so viele Aktionen gibt. Du kannst also auch selbst eine ins Leben rufen, ohne sie lange erklären zu müssen. Der Nachteil ist allerdings, dass die meisten Menschen in der Vorweihnachtszeit ohnehin schon wenig Zeit haben und die Konkurrenz um die Aufmerksamkeit groß ist. Daher solltest du kreativ werden, was deine Aktionen angeht. Sammle auch hier Ideen und mache anschließend eine kleine Recherche.

Du könntest zum Beispiel finden:

  • Adventskalender (dazu unten mehr)
  • Lesungen
  • Aktionen in Buchhandlungen (Vorstellung möglicher Weihnachtsgeschenke)
  • Verlosungen

Inhaltliche Ausrichtung

Du hast also ein Buch über Autogenes Training geschrieben (okay, ich habe ein Buch über Autogenes Training* geschrieben) und das hat nun wirklich nichts mit Weihnachten zu tun. Dieser Punkt ist zugegebenermaßen der schwierigste. Er ist auch der unwichtigste der drei Punkte. Denn um als Weihnachtsgeschenk in Frage zu kommen, muss dein Buch nun wirklich nichts mit Weihnachten zu tun haben. Trotzdem könntest du hier mal überlegen, ob es nicht doch einen Bezug gibt. Im Beispiel könnte das sein:

  • Die Vorweihnachtszeit ist oft sehr stressig – ein guter Anlass, um endlich ein Entspannungsverfahren zu erlernen.
  • Zwischen Weihnachten und Neujahr hat man oft Zeit, etwas für sich selbst zu tun. Warum nicht Autogenes Training ausprobieren?
  • Ein guter Vorsatz fürs neue Jahr: endlich entspannter werden. Da passt ein Buch über Autogenes Training doch super.

Du siehst, wenn du ein wenig überlegst, wirst du auch für dein Buch eine inhaltliche Verbindung zur Weihnachtszeit finden. Und wenn nicht, konzentrierst du dich einfach auf die ersten beiden Punkte.

Was du ganz konkret tun kannst, um dein Buch vor Weihnachten zu promoten

Um beides zu berücksichtigen, solltest du mit deinem Weihnachtsmarketing möglichst früh anfangen – auch ohne inhaltlichen Weihnachtsbezug. Deine Leser*innen haben dein Buch dann bereits mehrfach gesehen, wenn sie darüber nachdenken, ein Buch als Weihnachtsgeschenk zu kaufen. Die inhaltliche Ausgestaltung hängt natürlich von deinem Thema ab. An Weihnachtsaktionen teilnehmen kannst du mit so ziemlich jedem Buch. Aber natürlich eignet sich nicht jedes Thema, um daraus eine Weihnachtsedition zu machen oder um es auf einer Weihnachtslesung vorzustellen. Hier musst du individuell entscheiden, was zu deinem Buch passt.

Social Media

Die einfachste Möglichkeit, dein Buch vor Weihnachten noch einmal bekanntzumachen, ist Social Media. Wahrscheinlich hast du den ein oder anderen Account, den du nutzen kannst. Poste möglichst persönlich etwas über dein Buch, lass vielleicht auch Leser*innen zu Wort kommen oder verlinke auf Rezensionen zu deinem Buch.

Ganz wichtig: Verbreite auch Fotos deines Buchs. Es ist einfach viel schöner, wenn man sich direkt etwas unter dem Buch vorstellen kann. Wenn du dein Buch noch nicht hast, kannst du dafür auch Mockups verwenden.

Adventskalender

Viele Blogger*innen veranstalten um die Weihnachtszeit Adventskalender-Aktionen. Biete an, dein Buch zur Verfügung zu stellen, wenn sie es im Gegenzug vorstellen (lassen). Gewinnspiele sorgen immer für viel Aufmerksamkeit. Zwar ziehst du damit besonders die Menschen an, die gerne etwas umsonst haben (= gewinnen) wollen. Aber die Präsenz, die dein Buch dadurch bekommt, wird dir trotzdem helfen.

Auch die kleineren „Feiertage“ wie Nikolaus oder die Adventssonntage eignen sich hervorragend dafür, eine kleine Weihnachtsaktion mit deinem Buch zu starten.

Natürlich kannst du auch deinen eigenen Adventskalender veranstalten. Hierzu kannst du entweder jeden Tag etwas verlosen (das sollte dann nicht jedes Mal dein Buch sein, aber auf jeden Fall Dinge, die damit etwas zu tun haben). Oder du stellst jeden Tag eine kurze Szene oder einen Tipp aus deinem Buch vor, sodass du die Menschen neugierig machst.

Weihnachtspäckchen

Wenn du dein Buch selbst vertreibst und auch selbst verschickst, kannst du ein Weihnachtspäckchen anbieten, mit Karte, einer weihnachtlichen Kleinigkeit und hübsch verpackt. Du kannst auch anbieten, dieses Päckchen an Beschenkte zu verschicken – evtl. sogar signiert, wenn das für dein Buch sinnvoll ist.

Diese Weihnachtspäckchen-Aktion solltest du dann auch wieder über deine eigene Webseite oder über Social Media teilen.

Kooperation mit Blogger*innen

Blogger*innen sind immer eine gute Anlaufstelle, um dem eigenen Buch Reichweite zu verschaffen. Allerdings solltest du dich nicht drauf verlassen, dass alle nur auf dein Buch gewartet haben. Wahrscheinlich kommen viele Autor*innen auf die Idee, gerade vor Weihnachten ihr Buch promoten zu wollen. Daher sollte dein Buch aus der Masse herausstechen. Wichtig ist deswegen, dass du ganz gezielt die Blogger*innen heraussuchst, die wirklich zu deinem Thema passen und die auch selbst etwas davon haben, über dein Buch zu berichten (zum Beispiel, weil du Verlosungsexemplare anbietest oder einen tollen Gastartikel beitragen kannst).

Egal, für welche Wege du dich entscheidest: Spätestens ab November solltest du mit deinem Buch präsent sein, um die wichtige Weihnachtszeit optimal zu nutzen.

 * Mit einem * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf sie klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert der Preis sich nicht. Du kannst damit also meine Arbeit unterstützen, ohne dass es dich etwas zusätzlich kostet.

Ja, ich will die 7 Tipps in 7 Tagen!

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter abonnieren und alle ein bis zwei Wochen frische Tipps und Infos zum Thema Ratgeber schreiben per E-Mail erhalten. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Das hat funktioniert! Schau am besten gleich in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen.

Ja, ich will die 7 Tipps in 7 Tagen!

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter abonnieren und alle ein bis zwei Wochen frische Tipps und Infos zum Thema Ratgeber schreiben per E-Mail erhalten. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.

Das hat funktioniert! Schau am besten gleich in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen.

Hol dir 7 Tipps für deinen Ratgeber in 7 Tagen!

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte als Begrüßung meine 7 Tage lang ganz konkrete Tipps für deinen eigenen Ratgeber, mit denen du sofort in die Umsetzung kommst

Quelle

Das hat funktioniert!

Ich bin beim Seminar am 18.07. dabei!

Das hat funktioniert! Schau am besten gleich in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen.

Ich bin beim Seminar am 21.07. dabei!

Das hat funktioniert! Schau am besten gleich in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen.